Sie sind nicht angemeldet.


Infos zur Registrierung im Forum findet ihr hier

Folgt uns auf Facebook
FamilyPS auf Tour

Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

41

Samstag, 3. Mai 2014, 21:05

Kleine Geburtstagscacherunde in Freiberg

Geloggt am: 24.07.2012

Freiberg Info
Huggele
Die zwei Inseln

Wieder einmal hat es Gunslinger erwischt und er musste an seinem Geburtstag nochmals abends auf Tour.
Da es unserer Mittleren besser ging, durfte Tammy mit gehen. 3 kleine und schnelle Cache standen auf
dem Programm. Der erste wurde schon auf dem Hinweg schnell erledigt. Rechts ran in die Haltebucht,
Tammy stieg aus und durchsuchte die Schilder und wurde auch schnell fündig.
Weiter ging es zum Laden und dann zu den beiden anderen Caches. Der Huggele ist ein netter Hügel
mit einer schönen Aussicht. Auch dieser war schnell gelöst, gefunden und geloggt. Der letzte allerdings
war gemäss Gunslinger und Tammy ohne Sinn und Verstand gemacht. Mitten auf einer Verkehrsinsel
einer viel befahrenen Landstrasse wurde der letzte versteckt. Man muss schon sehr viel Glück haben,
dass man den vielleicht mal unbemerkt loggen kann. Das allerdings war Gunslinger heut egal, und wir
hatten einen Statistikpunkt mehr.
Danach wurde noch schnell ich geschockt. Ich bekam den Anruf von Gunslinger, ich solle mal in google rein.
Ich brav gemacht und gefragt, was ich denn suchen solle. Er wiederum: Wo steht mein Auto?
Es stellte sich allerdings als Scherz heraus. Die beiden wollten mir nur mitteilen, dass sie auf dem Heimweg
waren und ich das Nudelwasser hinstellen konnte..........

Golden schimmerts



Huggele



Der Irrsinn



Lichtspiele



Das wäre Medizin gewesen.....



Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

42

Samstag, 3. Mai 2014, 21:06

Grafenau oder auch: Ein Unwetter schickt uns nach Stuttgart

Geloggt am: 28.07.2012

Schätze des Westens – Tiere an Hausfassaden
Sportplatz West
Cächele
Grüner Westen?
Stolpersteine Stgt.West (unser 300. Cache)


Jaaaaaaa der Tag fing eigentlich gut an. Hier war es klar und warm, kein Regen in Sicht, also packten wir alles zusammen,
um nach Grafenau zu fahren. 21 Caches warteten auf uns. Bis kurz vor Böblingen war auch alles noch ok.
Wir haben einen schönen Sonnenaufgang gesehen, tja und dann ging es los. Erst war es ein leichter Regen,
als wir aber in Böblingen umsteigen wollten in den Bus, kam das Gewitter und es schüttete. Weil der Aufzug defekt war,
musste ich mit dem Wagen über die Gleise rüber in Begleitung eines Schienenarbeiters. Das führte allerdings dazu,
dass wir den Bus verpassten. Also warteten wir auf den nächsten, während es um uns herum blitzte. Da es noch
einige Zeit dauerte und wir ALLE nicht richtig angezogen waren, entschieden wir uns, wieder umzukehren.
Da aber keiner richtig Lust hatte heim zu gehen, stiegen wir am Feuersee aus, wo es nur leicht nieselte und
wir suchten über das Smartphone Caches. Und wir wurden fündig. Nachdem wir die Kids dann endlich von den
Enten, Reihern und Wasserschildkröten losreissen konnten, machten wir uns auf den Weg zum ersten Multi.
Er führte uns durch den Westen und liess uns eigentlich das erste mal richtig die Häuser betrachten.
Es ist interessant, was sich doch an den Hauswänden so alles verbergen kann, wenn man nur durch die
Strassen eilt. Auch den Kids machte es Spass, heraus zu finden, welches Tiere sich an den Stages verbergen.
Am Final war dann alles klar, ein Griff und ICH hatte ihn in der Hand. Zwar musste ich kurz mit einer Spinne um
den Behälter kämpfen, aber sie musste eine Niederlage einstecken und das Feld räumen.
Danach ging es zu einem Cache, den Gunslinger mit den Mädels schon gemacht aber nicht gefunden hatte.
Tja, und heute wurden wir doch fündig. Auf einmal fiel er Gunslinger ins Auge. Hier erwiess sich mal wieder:
Wer lesen und Hints richtig deuten kann ist klar im Vorteil. Da das ganze mit der Cachesuche übers Smartphone
so super klappte, ging es weiter. In einem Park liefen wir für einen Kurzmulti mal im Kreis. Aber das Final
war schnell ermittelt und die Kids legten auf einem Spielplatz eine kleine Pause ein bevor es weiterging.
Auf dem Weg fiel Gunslinger auf einmal ein Biergarten ins Auge, dessen Namen ihm bekannt vorkam. Er schaute
kurz rein und fand einen seiner Kollegen an, der ihm von dem Biergarten schon erzählt hat. Aber wir liessen
uns nicht lange aufhalten und weiter gings. Kurz vor dem nächsten Cache erwarteten uns Stäffele. Da ich absolut nicht gewillt
war unseren Wagen diese endlosen Stufen hoch zu tragen, blieben der Zwerg und ich zurück, während die anderen
die Stufen erklommen und Caillea dann den Cache fand. In der Zwischenzeit kauften der Zwerg und ich einen Beutel
Aprikosen für 4,50 Euro von einem herumfahrenden, mit der Glocke bimmelten Bauern. Und es hat sich gelohnt,
die Aprikosen schmeckten sehr lecker. Ein Cache war noch drin, denn wir wollten heute unsere 300 erreichen
und haben es auch geschafft. Allerdings waren wieder Stufen auf dem Weg, so blieb ich gerne beim Wagen
während sich die anderen aufmachten 208 Stufen zu laufen. Und es wurde eine Premiere für unseren Zwerg.
Zwar mussten sie ihn regelrecht drauf stossen, aber er hat seinen ersten Cache gefunden und hat es mir ganz
stolz erzählt, als sie wieder bei mir eintrafen. Da unser Akku durch das viele Suchen und Spoilerbilder anschauen
arg in mitleidenschaft gezogen wurde, haben wir uns dann entschieden, nach Hause zu gehen.

Die Kirche am Feuersee



Was man nicht alles so an Häusern findet:





Was macht man nicht alles um zu loggen


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

43

Samstag, 3. Mai 2014, 21:07

Benningen

Geloggt am: 31.07.2012

Wo die Gnomen wohnen
Die Benninger Gruhe

Eine kleine nette Tour von Gunslinger und Caillea rundeten den Abend ab.
In Benningen standen 2 Tradis aus. Im Wald wurden sie schnell fündig
auch die Gruhe war ein schneller Drive-Inn.
Leider hatten sie die Kamera vergessen und konnten so nichts festhalten,
aber es war sehenswert dort.
Danach überlegten sie sich, noch einen Multi zu machen. Also zurück zum Auto,
nach Hoheneck gefahren, die Kamera eingepackt und auf ging es.
Die Stages waren schnell gefunden und der Multi
gelöst. Allerdings liegt das Final im Favoritenpark und der ist ab 19 Uhr geschlossen.
Daher kehrten sie unverrichteter Dinge zum Auto zurück. Das Final werden wir dann
beim 300 Min Weg heben......

Bei den Überresten einer römischen Siedlung



Kräutergarten





Sonnenuntergang


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

44

Samstag, 3. Mai 2014, 21:08

Der Fluch des Seth

Geloggt am: 02.08.2012

Das Tal der Pharaonen
Das Tal der Pharaonen (Bonus)

Da unsere Zicken heute bei white witch und Opa übernachten dürfen, haben Gunslinger und ich
beschlossen eine kleine Tour mit unserem Zwerg zu machen. Nachdem also die Mädels ausser
Haus waren, machte ich mich dran ein paar Mysteries zu lösen. Da das Tal der Pharaonen endlich
wieder aktiviert war, kam er als erstes dran. Er war auch sehr schnell gelöst, also ging es zu Hoffnung.
Ich weiss, wer Rambo ist, ich weiss von wem er gespielt wird, ich weiss, dass er nicht stirbt am Schluss.
Eigentlich dachte ich, dass reicht. Tja dem war nicht so. Also in youtube nach dem Film geschaut und auch
tatsächlich gefunden. 2 Fragen hab ich geschafft. Dann hab ich aufgegeben. Also ran an den nächsten
Mystery. Vater und Sohn war auch so einer, den ich lange vor mir hergeschoben habe. Heute musste
er dran glauben und tatsächlich, ich hab es geschafft, mich durch die Legowelten zu schlagen und
alles zu finden.
Die Liste zusammengestellt, einen kleinen Tradi dazu gepackt und alles voll zusammengerichtet,
als Gunslinger dann da war und so zogen wir zu dritt los.

Das Tal der Pharaonen war das erste Ziel. Uih, da wurde ganz schön gebaut. Anscheinend sollte
der Feuerbach umgeleitet werden und alles wurde richtig schön hergerichtet. Trotzdem konnte
sich die erste Stage nicht lange verstecken oder doch? Nun ja, wir haben die "Stelle" schnell gefunden
allerdings erstmal den genannten Hint nicht. Also begab Gunslinger sich nächer ans Wasser. Das Ufer
war ziemlich steil und auf einmal kam er ins rutschen und landete im Feuerbach. Die Hose war richtig schön
nass, aber er lies sich nicht beirren, begab sich auf die andere Seite und von oben habe ich dann auch schon
den entsprechenden Hinweis gefunden. Die Koordinaten aufgeschrieben und weiter ging es zur nächsten
Station. Und der Fluch begleitete uns weiter. Es sollte nur ein Baumstumpf sein, aber da war keiner weit und
breit bzw zu weit entfernt um der richtige sein zu können. Während Gunslinger weiter suchte, lief ich zurück
zum Startpunkt und prüfte nochmals nach, ob ich die Koordinaten richtig abgeschrieben hatte. Sie stimmten.
Also nach dem Spoilerbild geschaut, aber es half uns indirekt nicht weiter. Dann auf einmal fiel es mir wie
Schuppen von den Augen. Wir waren die ganze Zeit direkt vor der Station, hatten dort gevespert und nach
dem Spoilerbild gesucht. Ein Griff und ich hatte den nächsten Hinweis in der Hand. Wieder die Koordinaten
abgeschrieben und weiter ging es. Und dann kam wieder ein Hammer. Anstatt die Beschreibung des gesamten
Mysteries genau zu lesen, haben wir mal wieder das wichtigste "überlesen". Wir suchten die gesamte Mauer ab.
Treppen rauf, Treppen runter. Und wieder bin ich zurück zur letzten Station, um zu prüfen, ob ich die Koordinaten
richtig abgeschrieben hatte. Der Fluch nahm iwie zu. Die Koordinaten hatten gestimmt, also zurück zu Gunslinger
und dem Zwerg. Auf einmal wurde uns unser Fehler bewusst und keine Minute später hatte Gunslinger den
Petling in der Hand....... Diesesmal war das ganze etwas kniffliger zu lösen, doch ich schaffte es...... Dachte ich
zumindest. Die Koordinaten von Stage 5 lagen mittein in einem Naturschutzgebiet. Das konnte und durfte nicht sein.
Also lief ich wieder zurück zur letzten Station. Ich hatte mich um eins verzählt. Der Fluch.......
Bei den beiden Herren wieder angekommen, zeigten die Koordinaten immer noch ins Naturschutzgebiet. Während
Gunslinger und der Zwerg ein Frauchen mit Katze (ja wirklich eine Katze!!!!) beobachteten, bemerkte ich im GPS einen
Zahlendreher. Der Fluch des Seth nahm langsam überhand. Und das witzige, wir standen fast direkt vor der nächsten
Station. Sie fiel mir gleich ins Auge und als ich zu Gunslinger sagte, schau da mal drunter nach, fiel ihm die Dose
gleich in die Hand. Wieder die Koordinaten mit mehrmaligen überprüfen aufgeschrieben und weiter ging es.
Station 6 lag im Wäldchen. Unser Zwerg wollte nicht rein. Es war ihm zu dunkel. Aber als Gunslinger von
Fleischfressern anfing, die dort leben, konnte es ihm nicht schnell genug gehen. Und der Aufstand war gross
als der Zwerg merkte, dass sein Papa ihn angeschwindelt hatte und es da gar keine Fleischfresser gab.
Die Koordinaten waren sehr genau. Die Finalkoordinaten notiert und weiter ging es. Am Final gab ich es mit
der Zeit auf, denn die Koordinaten sprangen wie wild umher. Der Fluch des Seth ging seinem Ende zu.
Gunslinger fang die Dose, wir konnten loggen und endlich fiel der Fluch von uns ab. Zumindest fast, denn
unser Zwerg fand den einzigstens matschigen Fleck auf unserer ganzen Strecke und saute seine Sandalen und seine
Hände ein. Da wir für diesen Mystery ziemlich lang gebraucht hatten, beschlossen wir, nur noch den Bonus zu machen
und dann langsam unter Protest des Zwerges, der nicht nach Hause wollte uns aber eben dorthin zu begeben.
Der Bonus lag am Ende von Zazenhausen bei einem Brunnen, den wir schon kannten. Dort fand ich dann recht
schnell die Dose und wir machten eine längere Pause, die unser Zwerg dazu nutzte sich nass zu machen
und uns teilweise nass zu spritzen. Der Heimweg war schnell hinter uns gebracht und während Gunslinger
uns eine Pizza holte, duschte der Zwerg und schlief sofort ein....................

Der Zwerg in seinem Rolls Royce



Links und rechts nur Mais



Bekanntschaft mit dem Feuerbach



Ein Frechdachs



Ein kleiner Unfall



Der Himmel



Hohes Gras soweit das Auge reicht


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

45

Samstag, 3. Mai 2014, 21:09

Max-Eyth See bis Mühlhausen

Geloggt am: 04.08.2012

Tretboot in Seenot
Vater und Sohn
Trabi - Cache

Heute ging es auf eine kleine Geburtstagstour.
Zuerst suchten wir Stage 8 vom Knollenbauchweg. Aber auch zu fünft haben wir ihn nicht gefunden.
Danach ging es endlich zu Tretboot in Seenot. Ein kleiner Multi, wo auf dem See zu machen war.
Also mietete Gunslinger ganz wie der Name es verlangte, ein Tretboot und zusammen mit unseren
3 Kids wagte er sich auf den See hinaus. Die Stages wurden schnell gefunden, und ohne dass jemand ins Wasser
fiel, erreichten sie auch wieder das Ufer. Dort angekommen, fragte ich erstmal, ob sie auch gleich geloggt hätten.
Da brach dann etwas Panik aus, denn Gunslinger hatte gar nicht nachgeschaut, ob die erhaltenen Finalkoordinaten
vielleicht doch auch noch auf dem Wasser lagen. Wir hatten aber Glück, die Dose lag auf dem Trockenen und mit
einem Griff hatte Caillea sie auch gleich geborgen. Nachdem alle drei Kids von Gunslinger einmal mit den Füssen
in den See gehoben worden waren (nein, sie konnten die Sandalen vorher nicht ausziehen und liessen sich mit
ihnen ins Wasser reinheben) ging es weiter zum nächsten Cache. Auf dem Weg dahin begann Gunslinger zu fluchen,
denn das neue GPS zeigte eine ganz andere Richtung an, wie das Alte. Allerdings stellte sich heraus, dass er
vergessen hatte, meine errechneten einzugeben, und er den im Mystery angegebenen gefolgt war.......
Wir erreichten die Stelle und mussten aber erst mal eine Weile warten, da ein paar Muggelkinder den Platz
in Beschlag genommen hatten. Als diese dann weg waren, konnten wir endlich suchen. Das kostete einige Mühe,
denn wir mussten die Mädels in die Höhe heben. Da stellte sich mal wieder heraus, wie blind Caillea doch sein konnte.
Nach einigen versuchen, machte Gunslinger mit Tammy nochmals eine Runde und genau an der Stelle wo Caillea und
ich waren, sind sie dann fündig geworden.............
Im Löwen machten wir eine längere Pause wieder mit Kaffee und Spezi bevor es dann zum letzten Cache ging,
der auch schnell geborgen war. Über Mönchfeld ging es dann langsam nach hause, wobei wir eben in
Mönchfeld von einem schönen Spielplatz länger aufgehalten wurden. Wir genossen die Pause und machten uns
dann wieder auf den Heimweg.

Luka mit dem Bagger



Der Max-Eyth-Steg mal von unten



Im Tretboot





Wo kullern sie denn hin?



Unser Leichtgewicht unter dem Vier-Burgen-Steg



Ein schöner Cache



Eine kleine Abkühlung


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

46

Samstag, 3. Mai 2014, 21:10

Kornwestheim

Geloggt am: 05.08.2012

O Primeiro
Vuvuzela
Brunnentour XL

Heute wollten wir auch wieder eine kleine Tour machen. Diesesmal war Kornwestheim unser Ziel.
Die ersten drei Stationen des erstem Multi waren jeweils ein Brunnen. Das war natürlich ein grosser
Spass für die Kids, die gleich die Schule auszogen und ins Wasser gingen. Unser Zwerg schaffte es
natürlich auch noch, sich fast komplett nass zu machen, aber es war sehr warm und er trocknete schnell.
Nachdem wir alle Stationen durchgemacht hatten, kamen wir zum Final, wo wir Luka mal wieder den Vortritt
liessen. Die Freude war gross für ihn, denn er fand ihn natürlich. Weiter ging es zu einem Mystery, den
ich schon Zuhause gelöst hatte. Die Koordinaten zeigten ins Dickicht, wo es steil nach unten ging.
Laut Hinweis und Terrainwertung stimmte dies. Also machten sich Gunslinger und die Mädels auf
nach unten, nachdem ich mich geweigert hatte :rolleyes:
Diesen konnten wir auch von der Liste streichen. Dann kam langsam die Überlegung, ob wir nach
Hause sollten, denn es war schon recht spät. Egal, wir machten noch den Brunnencache. Auch dieser
stellte sich als recht lang heraus. Aber er war schön und führte uns in den alten Teil von Kornwestheim.
Wir stellten auch fest, dass Kornwestheim viel schönere Parks hat als Zuffenhausen. Wie meistens
unterliefen mir mal wieder Fehler beim Errechnen und eingeben. Aber Gunslinger stellte es gott sei dank
immer rechtzeitig fest bevor wir auf der Autobahn landeten........
Hier geb ich mal ganz frech zu, dass wir beim Brunnencache zum Schluss gemogelt haben.
2 Brunnen liessen wir aus, da wir an Stage 7 die letzten beiden Stages schon so ausrechnen
konnten und so gleich die Koordinaten fürs Final hatten.
Dort angekommen mussten wir kurz mal warten, bis sich ein paar Muggelkinder verzogen hatten,
dann konnten wir auch diesen loggen.

Natürlich gab es auf dem Weg viele Spielplätze und jeder wurde mitgenommen. Es war eine sehr
schöne Tour und auch ich bin hin und wieder wieder Kind geworden.......

Die erste Station von gleich zwei Caches



Mal wieder Kind sein



Nene Gunslinger, den mach mal schön selber :D



Die nächste Wand



Der Zwerg und Caillea



Blumenmeer



Rathaustür



Wie jedesmal gabs auch diesesmal eine Verletzung


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

47

Samstag, 3. Mai 2014, 21:11

Der erste WherIGo

Geloggt am: 08.08.2012

Let's Putz - Volume 1

Heute haben wir unseren ersten Wherigo erledigt in unserer Homezone.
Gleich nachdem Gunslinger zuhause war, sind wir Richtung Tapachtal gestartet.
An der Wetterstation haben wir noch schnell eine Challenge erledigt. Dann mussten wir leider
feststellen, dass man "unsere" Bank, auf der wir schon so viele schöne Minuten verbracht
hatten, einfach weg war. Nach einer kurzen Ballsuchpause ging es dann los.
Am Startpunkts des Wherigo kam das erste Bild und schon waren wir auf der Suche nach
Müll, um diesen einzusammeln und in die richtige Tonne zu werfen. Hin und her und rund
herum ging es. Unterwegs hab ich dann den Rest der FamilyPS verloren, da es diese etwas
peinlich fand, mehr oder weniger immer hin und her zu laufen. Ich fands witzig und als ich
es bis zu Dose geschafft hatte, schloss sich der Rest der Familie auch wieder an. Auf ging
es zum Final. Und wir haben es einwandfrei gefunden. Unser erster Wherigo war erledigt
und zumindest ich freute mich, wie ein Honigkuchenpferd. Da unser Final vom Sonnenlehrpfad
nicht all zu weit entfernt war, wollten wir eine kleine Wartung durchführen. Auf dem Weg dahin
wurden wir von einem Weinbauern angesprochen, der eine kleine Panne hatte. Als er seine
Reben spritzen wollte, verlor er einen Sicherheitsbolzen und die Tankaufhängung machte sich
selbstständig. Zu zweit bekamen sie es aber dann hin, die Aufhängung wieder einzuhängen und
der Weinbauer war sehr dankbar dafür. Vielleicht holen wir sogar die versprochene Weinflasche mal
bei ihm ab. An unserem Final war alles wunderbar. Wir genossen die Ausblick. Da wir unserem Zwerg
versprochen hatten, dass er noch auf den Spielplatz darf, gingen wir langsam wieder zurück.
Ein kleiner Zwischenstopp an einer Brombeerhecke musste aber doch noch sein. Am Spielplatz
gab es dann wieder eine kleine Pause und mit der Zeit machten wir uns auf den Heimweg unter
Protest unseres Zwerges, der noch nicht nach Hause wollte. Wir hängten ihm unser altes GPS um den
Hals und stellten den Kompass ein. Allerdings merkte ich bald, dass man ihn nicht mehr veräppeln
kann. Er erklärte mir, dass da gar nichts eingegeben ist und wir so gar keinen Cache finden können.......
Tja die Erklärungsnot war da und der Argwohn des Zwerges ebenso, dass es wohl doch nach
Hause ging. Er brummelte vor sich hin, dass er sein eigenes GPS und eine Kamera haben und dies
seinem Großvater mitteilen wolle. Und dann traf es mich hammerhart. Auf einmal goschte er los,
ich hätte gemoggelt und wir gehen gar nicht mehr spazieren und Caillea habe auch gemoggelt.
Wir wären auf dem Heimweg und er sei nicht mehr unser Freund.
Nun, Freunde sind wir wieder und zuhause auch. Es war wieder ein wunderschöner Nachmittag
mit einem schönen Erfolg.

Da stand mal unsere Bank ;(



Unterwegs zum Final des Wherigo



Brombeerpause


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

48

Samstag, 3. Mai 2014, 21:12

Grafenau die II.

Geloggt am: 11.08.2012

Neue Mitte
Mauerblümle
Obstwiesenblick
Baum-Haus
Grafenauer Kreuzungs-Cache 2
Waldwiese
Optische Täuschung
Holzwurm
Zwischenstopp
Schatzkiste
Rastplatz
Potz-Blitz
Grünfläche
Möhrenmampfer
Kreuzungscache
Cassiopaia
Baumpilz
Meise
Immergrün
Matroska
Baumhaus Jubiläumscache
Firma Röhrich
Dätzinger Einkaufszentrum
DNF ...

Wie jedesmal sind wir heute wieder früh gestartet. Das Wetter war sehr gut, und es lief einwandfrei.
Um 06:55 Uhr waren wir in Grafenau. Zwar nicht da, wo wir sein wollten, aber wir ware da. Eine
Baustelle hatte uns einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch es war nur eine kleine
Strecke, die wir zurücklegen mussten, bis wir an unserem eigentlichen Startpunkt waren. Bis zum ersten
Cache war es nicht weit und wurde auch schnell gefunden. Unser Zwerg moserte zwar, weil er den Cache
nicht gefunden hatte, aber es ging trotzdem weiter zum Nächsten. Auch dieser war schnell geloggt.
Dann ging es raus aus Grafenau und wir bekamen einen kleinen Begleiter. Einerseits wollte er gestreichelt
werden. Andererseits wollte er nicht auf ein Foto bzw sich von seiner fotogenen Seite zeigen, so dass
Gunslinger mit der Zeit aufgab, ihn/sie/es von vorne fotografieren zu wollen. Es war noch recht kühl.
Alle hatten eine Jacke bis auf mich. Ich bin natürlich wieder ohne aus dem Haus raus. Doch endlich
schaffte die Sonne sich Platz und es wurde wärmer. An den nächsten Cache wäre unser Zwerg auch
wieder nicht hingekommen, so hatte ich erbarmen und gab ihm diesen Punkt. Dann ging es endlich
richtig in den Wald. Unsere Mädels hatten Aufgaben von uns bekommen, darunter auch Bäume und
Pilze zu bestimmen. Unser Zwerg nahm sich ein Bestimmungsbuch und trottete hinter uns her.
Auf einmal fing er einen Streit mit Caillea an, da er wollte, dass sie ihm einen Blaubeerbusch zeigte.
Aber leider gab es keinen in der Nähe. Gunslinger mischte sich ein, um ihn wieder zu beruhigen und
bekam dann sein Fett ab:"Ich bin nimmer dein Freund, wenn du mir keinen Blaubeerbusch zeigst!"
Ich lief nur grinsend weiter, denn die Drohung liess mich schon lange kalt, bekomme ich sie doch
täglich mindestens 5x zu hören. Als er sich beruhigt hatte und auch endlich verstand, dass es
hier keinen Blaubeerbusch gab, konnten wir alle weiterziehen. Es ging alles ruckzuck. Es gab schwere
Cache, schöne Verstecke und einfach nur Statistikpunkte. Am Rastplatz gab es endlich mal wieder
eine Bank zum hinsetzen und so legten wir eine richtige Rast ein. Die Mädels suchten solange und mussten
sich immer wieder mal verstellen, weil ein Muggel vorbeilief. Ein Muggel auf dem Fahrrad allerdings blieb
stehen und begrüsste uns gleich mit den Worten: "Seid ihr auch Cacher?" Nun eine grossartige Konversation
gab es nicht mit ihm. Er war schneller und fand den Cache, reichte ihn aber an uns weiter während der Zwerg
meinte, er müsse dem Stacheldrahtzaun zu nahe kommen. Ausser einem Schreck, weil Gunslinger mit ihm
geschumpfen hat und seiner üblichen Drohung (du bist nimmer mein Freund, weil du schimpfst) ist nichts
weiter passiert. Der andere Cacher zog von dannen und auch wir setzten unseren Weg unter dem Gemosere
unseres Zwerges fort. Dann auf einmal stellten wir fest, dass wir fast durch waren und es eigentlich "erst"
Mittag war. Die letzten Caches wurden eingesammelt und wir beschlossen, uns einen Kaffee zu besorgen.
An einer "Kaffeehaltestelle" (O-Ton Tammy) auch Tankstelle genannt, haben wir uns einen Kaffee und den
Kids ein Eis geholt. Auf der gegen überliegenden Seite entdeckte Gunslinger zwei Bänke und so machten wir
uns auf den Weg dahin. Wir kamen zu einer Unterführung, die an einem Fluss entlang lief. Im Bach schwamm
mein Mittagessen, aber Gunslinger weigerte sich reinzuspringen und mir eine Forelle und den Karpfen
rauszuholen. Während wir unseren Kaffee tranken, fanden wir noch 3 Cahces in der Nähe und wir beschlossen,
diese noch anzuhängen, da es noch recht früh war. Der erste wurde gut gefunden. Der zweite sollte ein
Nano sein an einem Einkaufszentrum. Dieser Cache hatte es in sich. Er hatte viele Did not found. Aber wir
wollten es trotzdem probieren. Und das taten wir dann auch. Ziemlich lange sogar, bis ein Radfahrer neben
uns hielt (waren eigentlich heute alle Cacher mit dem Rad unterwegs bis auf uns?) und uns fragte, ob er helfen
kann. Er hat den Nano dann für uns wiedergefunden, denn er hatte ihn vor einiger Zeit schon geloggt. Wir waren
natürlich absolut glücklich, auch diesen verbuchen zu können. Dann fragte hädschhog, ob wir noch den DNF machen
wollten. Gunslinger natürlich gleich mit JA geantwortet und so bekamen wir auch hier den entsprechenden Hint.
Im Nachhinein die Cachebeschreibung richtig durchgelesen, wären wir mit der Zeit bestimmt auch drauf gekommen,
wie man mit dem Cache verfahren musste, diese Zeit hatten wir aber somit gespart. Und so war dies unser letzter Cache heute.
Also zur Bushaltestelle und in den Bus rein. Da gab es allerdings kleine Verständigungsschwierigkeiten.
Wir mussten erst in die falsche Richtung fahren und dann in die richtige Richtung umsteigen. Und wieder einmal musste
ich feststellen, dass die Busfahrer auf dem Land sehr sehr nett sind. Nicht nur, dass er uns einen kompletten Fahrplan
der gesamten Buslinie mitgab, nein er funkte seinen Kollegen an, damit dieser ja auf uns warten sollte und wir nicht hetzen
mussten. Unser Zwerg schlief im Buss dann ein. Allerdings in Böblingen war er wieder fit. Mit der Regionalbahn ging es
dann nach Stuttgart und von dort aus auf direktem Weg nach Hause.

Ankunft in Grafenau



Unser kleiner fotoscheuer Begleiter



Schattenspiele



Das war lecker



Hunger



Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

49

Samstag, 3. Mai 2014, 21:14

Auf den Spuren der Römer in Benningen

Geloggt am: 13.08.2012

Neckarblick
24. Kohorte
Sillohopp

Wieder einmal war eine kleine Tour angesagt. Gunslinger und Tammy machten sich auf den Weg
nach Benningen. Dort wanderten sie auf den Spuren der Römer nachdem sie einen kleinen
Tradi gemacht hatten. Der Multi war sehr schön und informativ, er bekam von den beiden
einen Favoritenpunkt. Da alles recht schnell gegangen ist, haben sie noch einen hinter her geschoben.
Auch dieser war nicht schlecht. Aber es dauerte eine Weile bis den beiden ein Licht aufging.....
Dann streikte das Medion und so machten sie sich auf den Heimweg.

Der Neckar und der Wein



Fruchtbarkeitsbrunnen



Zwei Gesichter





geschichtliche Funde



Auf den Strassen der Römer



Dort waren mal die Germanen



Und da die Römer



Nein, da will ich nicht Wein lesen......



Dunkel wirds




Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

50

Samstag, 3. Mai 2014, 21:15

und wieder Benningen

Geloggt am: 15.08.2012

CERVESIA
Neckarsteg - aus Dornroeschenschlaf erwacht
Neckarschleuse Marbach

Heute wurde mal wieder eine kleine abendliche Runde gedreht. In Benningen gab es noch einige Caches, daher war
es das Ziel. Der Multi war schon klein und kurz. Der zweite machte dann doch etwas Schwierigkeiten.
Gunslingers Unterarm war etwas zu "dick". Er bekam das Döschen nicht zu fassen. Aber zum Glück hatte
er Tammy dabei, die sehr gut dann hinkam. Beim letzten mussten sie noch etwas suchen, aber auch dieser
konnte gut geloggt werden. Eine kleine Pause wurde eingelegt und die beiden beobachteten die Leute
in einem Neckarbad, wie sie sich in die Fluten des Flusses warfen. Dann machten sie sich auf den Heimweg

Weinberge und der Neckar



Miez Miez



Der Fruchtbarkeitsbrunnen



Die Neckarschleuse



Marbach in der Ferne


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

51

Samstag, 3. Mai 2014, 21:16

Holzgerlingen und drum rum

Geloggt: 18.08.2012

01 Lemming
02 Lemming
03 Lemming
4_Vs Tripp Trapp
04 Lemming
05 Lemming
06 Lemming
07 Lemming
08 Lemming
09 Lemming
10 Lemming
11 Lemming
12 Lemming
13 Lemming
14 Lemming
15 Lemming
16 Lemming
17 Lemming
18 Lemming
19 Lemming
20 Lemming
21 Lemming
22 Lemming
23 Lemming
24 Lemming
Sophie
25 Lemming
Feierabend
26 Lemming
27 Lemming
Maiglöckchen
Musik-Box
28 Lemming
29 Lemming
30 Lemming
31 Lemming
32 Lemming
33 Lemming
34 Lemming
3G: Baggerarbeiten

Wir hatten uns viel vorgenommen heute und haben es auch tatsächlich geschafft. Ein neuer Rekord sollte
aufgestellt werden und er wurde es auch. Unser Ziel war Holzgerlingen und die Felder drumrum. 41 Caches
standen auf dem Programm. Wie immer starteten wir um 05:37 Uhr mit der Stadtbahn und alles lief glatt.
Ohne Hektik kamen wir in Holzgerlingen an. Schon auf der Busfahrt fielen uns die Skulpturen auf,
die in Holzgerlingen überall rumstanden. Eulen und Raben standen bunt vor verschiedenen Geschäften.
D'r Brezelpicker, Eulalia und Rudi der Wengerterrabedurften wir dann auch noch von Nahem betrachten.
D'r Brezelpicker stand direkt vor einer Bäckerei (wo auch sonst, sonst hätt er bestimmt einen anderen Namen
bekommen) und zu meiner grossen Freude war diese Bäckerei auch noch offen und ich bekam einen
Kaffee To Go. Es ist nämlich nicht selbstverständlich, dass in solchen Gegenden die Bäckereien schon
offen haben bzw wir überhaupt um diese Uhrzeit eine finden. Mit dem Kaffee in der Hand ging es Richtung
Ortsrand, allerdings wurden wir dann noch von etwas nettem Aufgehalten. Mittendrin in Holzgerlingen steht
eine kleine Wasserburg, die Burg Kalteneck. Leise,
sofern das mit unserem Zwerg ging, der jedesmal vor Freude losschrie, wenn er einen Schwan oder eine Ente im Burggraben
entdeckte, schauten wir uns das wirklich kleine Gebäude genau an, und machten uns dann weiter auf
den Weg. Auf den Feldern dann angekommen ging es los. Es war herrlich, der Dunst stieg auf, alles sah so
Märchenhaft aus. In der Ferne sahen wir Kühe und Pferde..... eine Menge Pferde und nicht nur in der Ferne.
Und zur grossen Freude von Caillea kamen wir auch an vielen Apfel- und Zwetschgenbäumen vorbei.
Immer wieder vermisste ich sie mal, weil sie sich nicht entscheiden konnte, welchen der vielen Äpfel sie
nun verspeissen wollte. Erwähnt sei noch, dass sie ein hinterhältiges M....... ist. Brachte sie mir doch eine
halbreife Zwetschge und stopfte sie mir gleich in den Mund. Dann auf einmal fing Gunslinger an zu fluchen.
Caillea hatte ihm schon am Ortsrand gesagt, unser altes GPS zeige in eine andere Richtung wie er uns
führen wollte. Nun es stellte sich heraus, sie hatte recht. Er hatte auf dem neuen den falschen Cache
eingestellt. Tja, es war aber ein schöner Umweg. Wir kamen an vielen Pferden und Pferdestellen vorbei.
Die Kids freute es, denn man kam ganz nah an sie ran. Es wurde wärmer, aber es ging gottseidank auch immer
wieder ein kühler Wind. So merkten wir die Hitze kaum. Dann kam es etwas zu einem Gezicke, an dem auch
ich beteiligt war. Gunslinger und Caillea hatten sich verbündet und wollten die meisten Caches loggen.
Sie teilten uns falsche Hints mit und natürlich war klar, dass Tammy langsam die Lust verlor. Aber die beiden
anderen bekamen dann nochmals die Kurve und so kam dann doch wieder Spass auf.
Die Runde war schön bis auf zwei Caches. Da mussten wir leider insgesamt ca 500 Meter AUF der Strasse
zurücklegen. Unser neues Medion zeigte auch keinen anderen Weg an, denn wir sonst gehen hätten können.
Das senkte natürlich für kurze Zeit unsere Laune, aber sobald wir wieder Feldwege vor uns hatten, ging alles
wieder Bergauf. Auch die Wege. Aber egal. Es ging immer weiter wenn auch teilweise langsamer, da die Hitze
doch recht hoch war. Dem Zwerg wurde zwischendrin dann mal ein Sonnendeck gebaut, ich hatte ein Handtuch
mit, das wurde über zwei Stecken gespannt und so konnte er der Sonne entfliehen.
Langsam ging es dem Ende zu. Wo wir morgens hinaufgeschaut hatten, konnten wir nun von oben betrachten.
Und auch mit mir ging es dem Ende zu. Ich hatte Schuhe an, die ich schon seit Jahren besitze.
Ich hatte noch nie Probleme mit ihnen. Aber zu diesem Zeitpunkt hätt ich sie am liebsten ins Nirvana
geschossen. Ich konnte nur noch schlecht laufen. Aber es ging. Trotzdem war ich froh, wo wir die
Lemmingrunde hinter uns hatten. Einer lag noch auf dem Weg zum Bahnhof. Gunslinger, Tammy und der
Zwerg machten ihn kurz alleine. Ein weiterer wäre noch 500 Meter weggewesen in Holzgerlingen,
aber wie liessen ihn aus. Was eigentlich auch unser Glück war, denn keine 4 Minuten, nachdem
wir den Bahnhof erreicht hatten, kam der Bus. Indirekt war es eine Horrorfahrt. Wie hätte es auch anders
sein sollen, war der Bus voll. Ein Fahrgast hat genau da, wo Kinderwagen hinkommen, seine Tüten
abgestellt. Ein Kinderwagen stieg natürlich auch noch ein und dann noch unser Wagen. Aber es ging
irgendwo. Gunslinger wurde dann noch von dem Fahrgast mit den vielen Tüten gefragt, ob er ihm helfen
könnte. Erst meinte Gunslinger, kein Problem, nur der Fahrgast wollte, dass er ihm noch hilft, die Tüten zum
Zug zu tragen. Das ging schon mal gar nicht. Da die Fahrstühle nicht gingen, musste er mir helfen,
den Wagen die Treppen runter und auch wieder hoch zu tragen, und wir hatten dazu nur 5 Minuten Zeit.
Also musste der Fahrgast selber schauen, wie er zurechtkam. In der S-Bahn stellte ich auf einmal fest,
dass mein linker Fuss geschwollen war. Man konnte den Knochen nimmer sehen. Gebrannt hatte er schon
eine Weile, aber ich hatte es darauf geschoben, dass ich einen Sonnenbrand bekommen hatte.
Nur wars kein Sonnenbrand. Egal, auch das überlebe ich (Gunslinger ich brauch neue Schuhe!).
Da uns das Wasser dann doch noch ausgegangen ist, holten wir uns an der Bäckerei in Stuttgart
erstmal was zu trinken. Dann ging es nach Hause, wo noch schnell eine Spätzlespfanne gemacht und danach
geloggt und der Fuss gekühlt wurde.

Fazit:
- Ohne Geocaching würden wir kulturell manchmal echt hinter dem Mond leben.
- MANN sollte doch ab und zu auf seine Tochter hören, das erspart einem Umwege.
- Traue deiner Tochter nicht, was Obst von Bäumen anbelangt.
- Traue deinen Schuhen nicht. Sie lassen dich im Stich, wenn du es am wenigsten
brauchen kannst.
- Wir haben einen neuen Rekord von 40 Stück an einem Tag.
- Wir haben das Souvenir Second Annual International Geocaching Day
- Der Sonnenbrand hält sich in Grenzen. Ausser an Gunslingers Waden :D

Was ziert denn da das Stadtbild?



D'r Brezelpicker



Eulalia



Burg Kalteneck





Dunst über den Feldern



Eins von vielen



Rudi der Wengerterrabe



Der mal andere Marktstand



Die sah man im 5-Minuten Takt



Provisorischer Sonnenschutz



Pause im Schatten



Ein selbstgebautes Schiff von Tammy



Eine alte Linde, ideal zum Klettern



Vielleicht sollte man sie doch aber noch etwas stützen



Die Rune Schutz


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

52

Samstag, 3. Mai 2014, 21:17

Mal wieder Freiberg

Geloggt am: 22.08.2012

Der Bus kommt!!!
ABC
H2O

Heute war nach Feierabend mal wieder eine kleine Tour in Freiberg angesagt. Gunslinger und Tammy machten sich auf
den Weg zum Bus. Dieser war schnell gefunden. Der zweite auch, wobei dieser wirklich eine tolle Idee ist. Der dritte war
ein Experiment. Das erste mal mit cgeo peilen. Und es hat geklappt. Die Koordinaten waren sehr genau, was beide aber
nicht bemerkten, denn das Versteck war super getarnt. Nach einiger Zeit hat Tammy das Versteck dann aber doch als
solches entdeckt und der Cache konnte geloggt werden. Zufrieden machten sich beide auf den Heimweg.

Die Sonne sinkt



Die glückliche Finderin



Ludwigsburger Schloss


Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

53

Samstag, 3. Mai 2014, 21:19

Richtung Darmstadt

Geloggt am: 14.09.2012

Geduldige Rast

Und wieder einmal ging es Richtung Darmstadt für Gunslinger, allerdings durfte Caillea diesesmal mit.
Der Cache war schnell gefunden, allerdings war das öffnen so eine Sache. Gunslinger hatte bald keine
Geduld mehr und so fing er an zu schummeln und schaffte es auf eine andere Art den Würfel zu öffnen,
was keine grosse Begeisterung bei seiner Tochter hervor rief, die nicht schummeln wollte. Schnell dann geloggt
und wieder versteckt ging es mit einer beleidigten Caillea wieder weiter...........

Dani

Administrator

  • »Dani« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 841

Wohnort: Stuttgart-Rot

  • Nachricht senden

54

Samstag, 3. Mai 2014, 21:20

Stuttgart mal wieder

Geloggt am: 28.09.2012

An American Cache
Zwei Rentner

Gunslinger is back! Und gleich heute musste er kurz nach Stuttgart rein. Also bin ich mit und nachdem er
seine Sachen erledigt hatte, beschlossen wir kurzfristig noch zwei offene Tradis zu machen.
Der erste war in der Nähe eines Starbucks. Das Versteck viel mir sofort ins Auge, aber Gunslinger
hatte Lust auf einen Kaffee, also machte ich mich zuerst auf, zwei Kaffee zu holen, während Gunslinger
erstmal am falscher Stelle suchte. Als ich rauskam hatte er ihn immer noch nicht und ich machte mich sofort
auf zu der Stelle, wo ich ihn von Anfang an vermutete und ich lag richtig. Nun hatten wir nur noch das
Problem, dass wir Stiftelos waren. Also ging ich in den nahegelegenen KabelBW Laden und fragte nach einem
Kugelschreiber, den ich dann auch gleich behalten durfte. Cache geloggt und wieder versteckt und weiter
ging es zu den Zwei Rentnern, die aus zeitlichen Gründen bisher nicht zu loggen waren. Dort angekommen
gab es dann schon mal die ersten Verständigungsschwierigkeiten zwischen Gunslinger und mir. Während ich
den eigentlichen Hinweis hören wollte, las er immer noch das allgemeine vor. So standen wir eine Weile dort und
suchten, bis ich das Smartphone in die Hände nahm und dann endlich den tatsächlichen Hinweis lesen konnte.
Unter dem Gelächter der anwesenden Muggels, die uns beobachtet hatten (ohne Beobachtung kann man diesen
Cache nicht loggen, nur als kleine Anmerkung) hatte ich dann endlich den Cache in der Hand und konnte loggen.
Es war wirklich eine kleine erfolgreiche nette Tour......

Ähnliche Themen